Mobile Navigation Mobile Navigation deaktivieren

Kaulquappen-Projekt Klasse 5 (5) - Vom Ei zum Frosch

Das Froschweibchen legt die Eier am Laichplatz ab. Auch das Froschmännchen bleibt ein paar Tage am Laichplatz. Es dauert ungefähr zwei Wochen, bis die Kaulquappen schlüpfen. Sie haben äußere Kiemen, damit sie unter Wasser atmen können. Es entwickelt sich ein Raspelmund mit dem die Kaulquappen ihre Nahrung zerkleinern. Auch haben sie einen starken Ruderschwanz, mit dem sich die Larven unter Wasser fortbewegen können. Nach einer gewissen Zeit entwickeln sich die Hinterbeine. Im Anschluss daran bilden sich zudem die Vorderbeine aus. Im gleichen Zeitraum entwickelt sich auch das Froschmaul.
Es finden nicht nur äußere Veränderungen statt, die Kaulquappe durchläuft außerdem auch eine innere Verwandlung. Am Ende dieser Umwandlungsphase – der sogenannten Metamorphose – nimmt das Tier zunächst keine zusätzliche Nahrung von außen auf, sondern ernährt sich aus den Fettreserven aus dem sich zurückentwickelten Schwanz. Durch die Metamorphose wird die Kiemenatmung auf Lungenatmung umgestellt.

Nico Mohr, 5a

Quelle Grafik: https://docplayer.org/70075158-Liebe-macht-blind-kroetenwanderung.html

Die Metamorphose ist in vollem Gange! Unsere Kaulquappen haben inzwischen Hinterbeine entwickelt:

zurück
arrow