Mobile Navigation Mobile Navigation deaktivieren

TechnikNACHT an der MBS

Techniknacht der 9. Klässler der Michael-Beheim-Gemeinschaftsschule

Wieder ist es Donnerstag und wieder stehen die ersten 3 Stunden Technik – Unterricht auf dem Stundenplan. Am Ende der Unterrichtszeit gibt es Äußerungen wie:
- „Ach je, die Zeit ist schon wieder vorbei!“
- „Ich wollte doch noch kurz…..“ – „Lassen Sie doch bitte noch den Strom an, dann kann ich die Schaltung fertig machen.“
- „Können wir nicht mal länger machen!“
- „Einfach mal eine Aufgabe an einem Stück zu Ende bringen…!“

Gesagt getan!
„Wer hat Lust bei einer Techniknacht der Schule teilzunehmen?
Thema: Bau eines Go-Karts mit Akkuschrauberantrieb.
Treffpunkt : 24.11.2017 / 20.00 Uhr – Open End“

Spontan melden sich 8 technisch sehr begabte und hoch motivierte Jungs der Klasse 9 an, um mit ihrem Techniklehrer Martin Rall das Projekt anzugehen.

„Was sollen wir mitbringen?“ „Wer hat einen Akkuschrauber? Wer sorgt für Getränke?“

Über Sponsoren ist das Material schnell organisiert und dann ist es soweit. Pünktlich um 20.00 Uhr fällt der Startschuss. Die Gruppen sind rasch eingeteilt und das Thema im Plenum grob umrissen. Schon werden Ladegeräte eingesteckt und über die Problematik diskutiert. Die Tafel kommt für Skizzen zum Einsatz.
Kurz darauf wird schon fleißig gesägt, geleimt, geschraubt, geschliffen, gebohrt und gefeilt, dass die Fensterscheiben beschlagen. Damit sich die Energie nicht verliert werden kurzerhand noch Pizzen bestellt und verzehrt, ohne wirklich das Werkzeug aus den Händen zu legen. Das Ding muss fertig werden! Als das erste Fahrzeug auf den Rädern steht ist es 1.30 Uhr. Die Techniker sind an ihre Grenzen gegangen und schon etwas müde. Als nun das Zeichen zum Aufräumen gegeben wird, gibt es nicht viele Stimmen, die sich wehren. Mit dem Versprechen, die Projekte auf alle Fälle fertig zu machen bringt der Fahrdienst die Teilnehmer nach Hause. Alle waren sich einig: „Das war echt ´ne coole Sache!“
Geschwitzt haben: Chris, Marius; Benedikt, Ruben, Marwin, Leon, Marvin, Dustin und unser Nachwuchstechniker Simon.

Vielen Dank für die Unterstützung an:
Firma Ralf Steinmetz; Firma Dringenberg und die Pizzeria Italia!

zurück
arrow